Torta putta di farro

Bei der torta putta di farro handelt es sich um ein traditionelles Rezept. Diese salzige Torte wird, ebenso wie ihr süßes Gegenstück, vor allem um die Osterzeit in den Familien gebacken. Die Torte wird lauwarm oder auch kalt gegessen. Sie lässt sich gut aufbewahren und transportieren und eignet sich daher auch als Wegzehrung für einen Osterspaziergang.

Zutaten

  • 200 g Dinkelkörner
  • 2 Esslöffel Reis
  • 900 ml Milch
  • 4 Eier
  • 200 g geriebener Käse (Parmesan, Pecorino; am besten beides)
  • Pfeffer, Salz
  • Kräutermischung

Vorgehensweise

Am Vorabend wird der Dinkel zusammen mit dem Reis für 20 Minuten in Salzwasser gekocht. Nach dem Abgießen des Wassers fügen wir ca. 200 ml Milch dazu, vermengen alles gut und lassen die Masser erkalten. Am nächsten Morgen mischen wir Eier, die restlichen 700 ml Milch, die Kräuter und gegen eine ordentliche Menge Pfeffer hinzu. Salz nach Geschmack. Diese Mischung gießen wir nun über den Dinkel und mischen alles gut durch.

Nun benötigen wir eine Auflaufform, am besten eignen sich Terracotta-Formen, die nicht zu flach sein sollen. Die Form fetten wir ein und geben noch Semmelbrösel hinzu, so dass sich die Torte später gut ablösen lässt. Die Dinkelmasse füllen wir zum Schluss in die Form. Das Ganze kommt nun für mindestens 2 Stunden in den Ofen, bei 130 Grad Unter-/Oberhitze. Das wars auch schon. Bon appetito!

Vielen Dank an Augusta Guidugli für das Rezept!

Dieser Beitrag wurde unter Rezept veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.