Cardoso

Cardoso ist ein kleiner Weiler der zur Gemeinde Seravezza gehört. Als Ort entstand Cardoso 1407 als Zusammenschluss der Ortschaften Cardoso, Maliventre und Farneta.

Berühmt wurde Cardoso wegen der Lavagna (pietra del cardoso), einem Granitstein, der hier abgebaut wurde und von dessen Abbau heute noch Stollen zeugen.

Die Kirche des Ortes wurde im 18. Jahrhundert errichtet.

Von Cardoso aus sieht man gut auch das „berühmte Loch“ im Berg, den Monte Forato, dessen Aufstieg sich in jedem Fall lohnt. Ein guter Ausgangspunkt hierfür ist Stazzema. In der Nähe befindet sich auch ein bekannter Stein mit Felszeichnungen.

Am 19. Juni 1996 wurde der gesamte Ort durch ein Unwetter schwer getroffen und überschwemmt. Es gab zahlreiche Tote.

Dieser Beitrag wurde unter Orte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.